Urlaub in der Türkei

Nach dem Niedergang des Osmanischen Reiches ging die Türkei als souveräner und demokratischer Staat aus diesen politischen Umwälzungen hervor und wurde vom Gründer des Staates, Kemal Atatürk, nach europäischem Vorbild reformiert und modernisiert. Mit einer Fläche von über 800.000 Quadratkilometer ist die Türkei übrigens etwa 2,3 Mal so groß, wie Deutschland. Die Türkei zeigt sich durch die geographische Lage an der Schnittstelle von Europa und Asien als äußerst vielfältiges Land und ist auch deshalb bei Touristen sehr beliebt. Der Slogan "Erlebe die Vielfalt", mit dem der türkische Tourismusverband wirbt, hat also definitiv seine Berechtigung. Für all diejenigen, die sich für eine Türkei-Reise interessieren, wollen wir nun das Land etwas genauer vorstellen und anschließend mögliche Reiseziele beleuchten, die einen Besuch wert sind.


Der Löwenanteil des Landes liegt auf asiatischem Boden, insgesamt nimmt Anatolien 97% der Fläche ein. Die restlichen 3% liegen mit dem östlichen Thrakien auf dem europäischen Kontinent. Neben dem Inland, in dem meist kontinentales Klima vorherrscht, gibt es in der Türkei auch jede Menge Strände und Küstenabschnitte, deren Klima eher mediterran ist. Der Staat am Bosporus besticht darüber hinaus durch seinen Artenreichtum an Pflanzen, der im Nahen Osten seinesgleichen sucht. Insgesamt zeigt sich die Türkei als sehr grünes Land. Rund ein Viertel der Fläche wird von großen Wäldern bestimmt, weshalb auch viele Flächen landwirtschaftlich genutzt werden.

Istanbul

Auch wenn Ankara die Hauptstadt der Türkei ist, stellt die Metropole Istanbul mit über 13 Millionen Einwohnern das interessanteste urbane Zentrum dieses Landes dar. Istanbul hieß nicht immer so, denn bevor die Stadt diesen Namen erhielt, war sie als Handelszentrum der Antike unter dem Namen Konstantinopel bekannt. Dieser byzantinische Einfluss ist heute noch erkennbar, auch wenn die osmanische Kultur das Stadtbild ebenso prägt. Sehenswerte Gebäude, wie zum Beispiel die Hagia Sophia, die Chora Kirche oder auch das Hippodrom sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man diese Stadt bereist. Ebenfalls einen Besuch wert sind hier auch die vielen größeren und kleineren Basare, auf denen man allerlei Kostbarkeiten kaufen kann. Kurzum, ein Besuch Istanbuls lohnt sich in jedem Fall, schließlich lassen sich hier über 4000 Jahre an orientalischer, aber auch abendländischer Geschichte hautnah erleben. Die vielen Museen machen Istanbul für kulturell Interessierte zudem zu einem absoluten Highlight, da man wohl nirgends auf der Welt so viele unterschiedliche kulturelle Einflüsse in einer Stadt finden und bestaunen kann.

Strandurlaub

Urlaub in der Türkei Ein weiteres Highlight der Türkei sind die vielen Urlaubsstrände, die eine wunderschöne Lage aufweisen und jede Menge Sonne garantieren. Gerade zum Strandurlaub, bei dem man einfach relaxen, schwimmen oder auch Sport treiben kann, bietet sich die Türkei also geradezu an. Egal für welche Region man sich hier entscheidet, eine hohe Urlaubsqualität ist schon allein durch die sehr hohen touristischen Standards, wie zum Beispiel eine gute Infrastruktur gewährleistet. Besonders gefragt sind hier die Regionen Antalya, Side oder auch Alanya. Marmaris und Bodrum werden jedoch ebenfalls immer beliebter und warten mit Traumstränden auf ihre Besucher. Da die Türkei Anteil an drei verschiedenen Meeren hat, hat man sozusagen die Qual der Wahl, denn ein Fleck ist hier wirklicher schöner als der andere. Egal ob man sich also für einen Badeort am Mittelmeer, dem Schwarzen Meer oder auch dem Marmarmeer entscheidet, ein rundum gelungener Urlaub mit jeder Menge Strandfeeling ist garantiert.

Reisen ins Landesinnere

Während man an den Stränden das angenehm warme Klima der Ägäis und des Mittelmeers genießen kann, erwartet einem im Landesinneren ein eher kontinentales Wetter, das jedoch ebenfalls sehr angenehm ist. Da die meisten Touristen den Strandurlaub vorziehen, wirbt die türkische Touristikbranche nun auch verstärkt mit Reisen ins Landesinnere, um mehr Touristen anzuziehen. Und auch eine Reise ins Inland der Türkei lohnt sich in jedem Fall, wenn man Erholung abseits des Massentourismus sucht. Interessant ist hier vor allem die Region Kappadokien, welches verschiedene Provinzen umfasst. Genau in der Mitte dieses Gebiets liegt die Stadt Göreme. Sie ist bekannt für ihren Nationalpark, der zum Welt-Naturerbe der UNESCO zählt. Naturbegeisterte finden hier zahlreiche Denkmäler aus Felsen und sehenswerte Formationen aus Tuffstein vor, die einem den Atem rauben. Die Region lässt sich prima zu Fuß erkunden, da es viele Wanderstrecken gibt, die sich durch Täler und kleine Dörfer schlängeln.

Die Vielfalt macht den Unterschied

Gerade durch ihre enorme Vielfalt entpuppt sich die Türkei also als wahrer Glücksfall für Urlauber und Touristen aller Couleur. Vom typischen Cluburlaub am Strand, mit Sonne pur und einem blühenden Nachtleben, über eine Reise ins urbane Zentrum Istanbul, bis hin zu einem Trip ins Landesinnere ist alles denkbar, wonach einem Urlauber der Sinn steht. Somit finden alle, egal ob Singles, Paare oder auch Familien ein passendes Angebot, um endlich ihren persönlichen Urlaubswunsch in die Tat umzusetzen. Kein Wunder also, dass die Türkei zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen zählt. Die vielen unterschiedlichen Reiseangebote haben zudem zur Folge, dass auch jeder einen preislichen Rahmen für seinen Urlaub findet, mit dem er leben kann. Von recht günstigen Pauschalreisen für den kleinen Geldbeutel, bis hin zu kostspieligeren Aufenthalten in luxuriösen Hotels ist hier alles vertreten.

Einreisebestimmungen und Sicherheit

Die Türkei ist zudem ein sehr sicheres Land. Wie das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite vermeldet, befinden sich die Sicherheitsvorkehrungen bezüglich von Terrorismus und anderen Gefahren auf einem hohen Stand. Zudem sind die meisten Clubanlagen ebenfalls gut geschützt. Abgeraten wird allerdings von Reisen an die türkisch-syrische Grenze, da sich der Konflikt mit Syrien durch ein erhöhtes Militäraufkommen auswirkt. Deshalb sollte es auch in jedem Fall vermieden werden, die dortigen Grenzanlagen zu besuchen oder sie gar zu fotografieren. Für die Einreise in die Türkei genügt ein normaler Reisepass, insofern dieser nicht abgelaufen ist. Der vorläufige Personalausweis kann da schon eher Probleme machen, weshalb die rechtzeitige Ausstellung von gültigen Ausweisdokumenten sehr ratsam ist. Ein Visum ist in der Türkei nicht nötig, solange sich innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen nicht länger als 90 im Land aufhält. Kürzere Aufenthalte, die in diesen Zeitraum fallen, werden addiert.
Reiseblog facebook twitter google+