Urlaub in Kroatien

Am Rande von Osteuropa liegt das Urlaubsparadies Kroatien. Wer also einmal mehr vom Fernweh geplagt wird, kann von Deutschland aus in wenigen Stunden in den Urlaub fliegen und die Sorgen des Alltags für eine Weile hinter sich lassen. Was das Land so einzigartig macht, wollen wir heute einmal näher beleuchten. Bevor es aber um konkrete Urlaubstipps gibt, sollen Land und Leute vorgestellt werden.

Länderinformationen

Die Republik Kroatien liegt östlich des Adriatischen Meeres und hat im Südwesten Anteil an der Pannonischen Tiefebene. Seit dem Zerfall Jugoslawiens ist Kroatien ein eigenständiger Staat und mittlerweile auch Mitglied in der EU. Angrenzende Staaten sind Slowenien, Ungarn, Serbien, sowie Bosnien-Herzegowina und Montenegro. Obwohl die ganze Region in den 1990er Jahren einen grausamen Bürgerkrieg erleiden musste, hat sich Kroatien schnell erholt und gilt laut dem Human Development Index als hochentwickeltes Land. Dies bemerkt man auch in Sachen touristische Infrastruktur, die hier wirklich nichts zu wünschen übrig lässt. Ein weiterer Punkt, der nichts zu wünschen übrig lässt ist das Wetter. Aufgrund der langen und heißen Sommer ist das Land gerade im Sommer ein wahrer Traum. In den Küstengebieten bleibt es eigentlich immer recht warm, nur im Landesinneren wird es im Winter teilweise sehr kalt. Man sieht also, hier ist eigentlich alles vorhanden, was einen tollen Urlaub ausmacht. Deshalb wollen wir nun zum zweiten Punkt kommen und einige Highlights für Kroatien-Urlauber vorstellen.

Ein Segeltrip entlang der Dalmatischen Küste

Diesen Urlaub vergisst man so schnell nicht wieder, denn entlang der 1777 Küstenkilometer vor denen sich obendrein nicht über 1000 Inseln wie an einer Kette aufreihen, gibt es jede Menge zu erleben. Neben großen bewohnten Flecken Erde gibt es hier auch unzählige kleine Inseln, die nur aus schroffen Felsen bestehen. Natürlich findet man entlang einer so langen Küste auch jede Menge Buchten und Strände, die man sich nicht entgehen lassen sollte, weil man das Leben hier in vollen Zügen genießen kann. So verwundert es also kaum, dass die Dalmatische Küste eine der beliebtesten Regionen in Europa ist, wenn es um einen gepflegten Segelturn geht, schließlich geht es hier um Inselhopping der besonderen Art. In den Hafenstädten findet man zudem ein pulsierendes Nachtleben vor und kann den Tag bei einem gemütlichen Cocktail in einer Strandbar ausklingen lassen oder gleich in den nächsten Club gehen, um zu feiern.

Auf jeden Fall anlaufen sollte man Korcula. Diese Insel ist der Geburtstort des Reisepioniers Marco Polo. Die gleichnamige Stadt hat aber noch viel mehr zu bieten als nur dessen Geburtshaus. Auch die verwinkelten Gassen der Stadt haben eine interessante Geschichte zu erzählen, weshalb sich eine geführte Tour anbietet. Die Altstadt kommt einem vor wie im Traum, da die Kunst der Steinmetze hier immer hoch geschätzt wurde. Nach so viel Kultur kann man sich in der Stadt auch prima in eine Bar oder in ein Restaurant gehen, leckere Speisen genießen und aufs Meer schauen. Schöner geht es eigentlich nicht. Ebenfalls sehr beliebt ist die Insel Hvar, die per Schiff einfach zu erreichen ist. Wie schön es hier ist beweist schon die Tatsache, dass sich hier oftmals auch sehr wohlbetuchte Menschen erholen, obwohl die Region nicht ausgesprochen teuer ist. Da Hvar relativ groß ist, kann man die Insel auch umsegeln und sie vom Wasser aus kennenlernen. Natürlich sollte man sich auch hier die Altstadt nicht entgehen lassen. Hier warten viele Sehenswürdigkeiten, wie eine kunstvolle Pflastersteinstraße oder die Festung Spanjola auf ihre Besucher. Von hier aus geht die Reise entlang der Küste weiter nach Brac, das einen mit seinem wunderschönen Strand sofort begeistern wird. Der Strand trägt übrigens den Namen "das Goldene Horn" und zählt zu den am häufigsten fotografierten in Kroatien. Badestimmung ist also garantiert, weshalb man sich hier gerne einen Tag gönnen sollte, um zu schwimmen, Sport zu treiben oder einfach zu relaxen. Das Ende unserer Route ist Split, Hauptstadt der Region Dalmatien und zudem Universitätsstadt. Dies merkt man schon beim ersten Besuch, da sich hier viele junge Menschen tummeln und man richtig spürt, dass die Stadt am Puls der Zeit lebt. Trotzdem bleibt Raum für Kunst und Kultur. Besonders der Palast von Diocletian ist eine wahre Augenweide und sollte deshalb nicht versäumt werden.

Istrien

Urlaub in Kroatien Traumhaft schön ist es auch an der nördlichen Region der Kroatischen Küste, namentlich in Istrien. Die Halbinsel verwöhnt Urlauber mit mediterranem Klima und wartet zudem mit einer wunderschönen Landschaft auf. Hier ist vor allem der Nationalpark Brijuni-Inseln zu erwähnen. Das Archipel wurde 1983 zum Nationalpark erklärt und beheimatet seither eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Da der Tourismus hier sehr gut organisiert ist, kann man mit der Inselbahn gemütlich die Sehenswürdigkeiten genießen und den Safaripark erleben. Später geht es vorbei an Bauwerken aus der Römerzeit und noblen Hotels zurück zum Ausgangspunkt.

Das Künstlerdorf Groznjan ist ein weiterer Tipp für Istrien-Reisende. Das Künstlerdorf hat nur 80 Einwohner, aber circa 200 Ateliers und Galerien. Das Besondere an diesem Ort ist die Tatsache, dass er bereits dem Verfall preisgegeben war. Künstler, denen die Häuser zu einem symbolischen Preis überlassen wurden, restaurierten die maroden Bauwerke und hauchten ihnen damit neues Leben ein. Im Sommer ist hier jede Menge los, da es Sommerkurse für Musiker gibt und sich viele junge Leute auf den Weg hierher machen. Ganz im Norden liegt Triest, das somit an Slowenien angrenzt. Die Stadt ist durch die Nähe zu Italien zudem auch durch die Einflüsse des Nachbarstaats geprägt, weshalb die Atmosphäre einzigartig ist. Neben Kunst und Kultur kann man hier vor allem eins, nämlich ausgezeichnet baden. Weshalb sich viele Urlauber dazu entscheiden ihren kompletten Urlaub hier zu verbringen. Sehenswürdigkeiten sind hier unter anderem das Schloss Miramare oder auch die Kathedrale Sankt Just. Kirchen, Paläste und Schlösser gibt es ohnehin zu bestaunen. Natürlich kommt aber in Triest auch das dolce vita nicht zu kurz. Typisch mediterrane Küche mit vielen Fischgerichten und leichten Weinen machen auch die Restaurants zu einem wahren Highlight und sorgen für Genuss pur. Wer nun immer noch überzeugt ist, dem sei noch über die vielen Einkaufsmöglichkeiten berichtet. Wie man sieht- mehr Urlaub geht gar nicht.
Reiseblog facebook twitter google+