Familienurlaub

Nach all dem Stress und der Geschäftigkeit in Schule und Beruf freut sich die ganze Familie beim Blick auf den Kalender der einen daran erinnert, dass bald wieder Ferien sind. Besonders in den Sommerferien, die ja bekanntermaßen recht lang sind, entschließen sich viele Familien ein paar Tage weg zu fahren und die Seele baumeln zu lassen. Gerade für die Kinder sind die Sommerferien die schönste Zeit des Jahres und auch für die Eltern bedeutet diese Zeit ein wenig Ruhe und Entspannung. Wenn es aber an das Thema Urlaubsplanung geht, tauchen schon die ersten kleinen und größeren Probleme auf. Denn zum einen haben die Eltern meist andere Vorstellungen von einem gelungenen Urlaub als ihre Kinder und zum anderen kommt die Frage auf ob man sich den Wunschurlaub mit drei oder noch mehr Personen überhaupt leisten kann. Deshalb wollen wir diesen Fragen und Problemen in Sachen Familienurlaub einmal auf den Grund gehen und Familien Tipps und Tricks vorstellen, damit am Ende alle zufrieden sind und den Urlaub in vollen Zügen genießen können.

Das Reiseziel

Viele Familien entscheiden sich bewusst gegen eine Flugreise und besuchen deshalb Orte in Deutschland oder im nahen Ausland. Am beliebtesten sind hier Orte an der Ost- und Nordsee, aber auch an Binnengewässern, wie dem Bodensee. Das Schöne an diesen Orten ist die Tatsache, dass der Reiseweg meist recht kurz ist und man diesen auch mit dem eigenen Auto oder mit Fernbussen und Zügen erreichen kann. Zudem lassen Orte am Wasser besonders im Sommer keine Wünsche offen und man muss nicht auf den geliebten Strandurlaub verzichten. Natürlich sind aber auch Flugreisen denkbar, da man diese auch als Pauschalangebot buchen kann, wodurch die Kosten sehr gut kalkulierbar sind. Gerade in den beliebtesten Urlaubsländern, wie Spanien, Italien oder auch Griechenland gibt es mittlerweile viele Hotels und Clubanlagen, die sich speziell auf Familien spezialisiert haben und besonders kinderfreundlich sind. Wichtig ist bei der Wahl des Reiseziels aber vor allem, dass man gemeinsam bespricht, wo es hingehen könnte, damit die Kinder sich zu dieser Frage äußern können und in die Entscheidung eingebunden werden, auch wenn diese letztlich von den Eltern gefällt wird. Diese sollten sich immer vor Augen halten, dass Kinder meist wenig Lust haben einen Trip durch jedes Museum zu machen und auch von der Besichtigung allzu vieler Baudenkmäler nichts halten. Sie wollen im Urlaub Spaß haben, sich austoben und Neues entdecken, das sollte man bei der Auswahl eines Reiseziels also immer im Hinterkopf behalten, wenn man lange Gesichter und miese Stimmung vermeiden möchte.

Hotel oder Ferienwohnung?

Familienurlaub Wie bereits erwähnt gibt es viele Hotels, die damit werben, dass sie besonders familienfreundlich sind und gerade deshalb eine tolle Wahl darstellen, wenn die ganze Bande gemeinsam in den Urlaub fahren will. Solche Hotels bieten den Vorteil, dass Kinder nicht nur geduldet, sondern sogar erwünscht sind und sich sicher niemand an deren Anwesenheit stört. Ein weiterer Pluspunkt dieser Familienhotels ist das spezielle Angebot. Bestimmte Unternehmungen für Kinder und Erwachsene ermöglichen es beiden Seiten genau das zu machen, wonach ihnen der Sinn steht. Eigens geschaffene Betreuungsangebote für Kinder, bei denen sie spielen, basteln und sich austoben können, geben den Eltern den Freiraum in dieser Zeit gemütlich ins Museum zu gehen, während die Kinder versorgt und beschäftigt sind. So sitzt man sich nicht ständig auf der Pelle und hat danach mehr Lust gemeinsam am Strand zu liegen oder etwas zu unternehmen, an dem beide Seiten ihre helle Freude haben. Übrigens bieten diese Hotels zumeist auch günstige All Inclusive Angebote mit Rabatten für Kinder, sodass der Urlaub nicht zum finanziellen Ruin führt und trotzdem zu einem vollen Erfolg wird. Während man im Hotel auf Wunsch rundum versorgt wird, muss man sich bei der Buchung eines Ferienhauses selbst für die Planung und die nötige Verpflegung sorgen. Dafür hat man aber den Vorteil, dass man auf jeden Fall seine Ruhe hat und es keine anderen Gäste gibt, die sich durch die Anwesenheit von Kindern gestört fühlen könnten. Aufgrund der Tatsache, dass man seine Verpflegung und Ausflüge selbst organisiert, ist das Ferienhaus meist auch die billigere Alternative, lässt dabei in Sachen Komfort aber ebenfalls keine Wünsche offen. Wie man sieht ist hier also mehr eigenes Engagement von Nöten, jedoch hat man auch die Freiheit genau das zu tun, worauf die ganze Familie Lust hat.

Die Reiseplanung

Da man sich nicht nur um die eigenen Vorbereitungen kümmern muss, sondern um die der ganzen Familie sollte man für die Planung und Umsetzung des Familienurlaubs ein bisschen mehr Zeit einplanen als bei einem Singleurlaub. Je früher man also mit der Organisation beginnt, desto besser, denn so kommt man ohne Stress in den Urlaub und erspart sich unnötige Hektik vor der Abreise. Eine sorgfältige Planung beginnt übrigens schon bei der Buchung. Wer hier zeitig dran ist, kann sogar noch auf die Frühbucher-Specials der Reiseveranstalter hoffen und dadurch bares Geld sparen. Zudem hat man dann auch viel mehr Zeit, um sich entsprechend vorzubereiten und bleibt somit von unliebsamen Überraschungen verschont. Erledigt man alles auf den letzten Drücker vergisst man am Ende nur etwas oder streitet sich wenigen Kleinigkeiten. Leider kommt dies häufiger vor, als man denkt. Die Folge ist dann, dass weder die Kinder noch die Eltern den Urlaub genießen können und das ist sicher nicht der Sinn und Zweck der Sache. Deshalb tut man gut daran, wenn man sich nach der Buchung direkt an die Arbeit macht und Packlisten erstellt, auf denen man alles notiert, was die Familie mit in den Urlaub nehmen sollte. Übrigens sollte man auch immer einen Arzt aufsuchen, bevor man mit Kindern in den Urlaub fährt, damit dieser nochmals einen Check-up macht und eventuelle Impfungen vornehmen kann. Trotz aller Planung sollte man aber nicht vergessen, dass der Urlaub Spaß machen soll und zur Erholung aller dient. Nur wer mit einer ordentlichen Portion Vorfreude in den Urlaub fährt, kann sich sicher sein, dass dieser zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, das allen Beteiligten positiv in Erinnerung bleibt.
Reiseblog facebook twitter google+