Balearen

Endlich rücken die Sommerferien näher und viele haben die Möglichkeit den Alltag mit all seiner Geschäftigkeit für eine Weile ruhen zu lassen. Da man die freie Zeit im Sommer genießen möchte, zieht es viele Deutsche in den sonnigen Monaten in die Ferne. Da die Welt unglaublich groß ist, hat man als Urlauber die Qual der Wahl, wenn es darum geht, wohin die Reise gehen soll. Da wir immer bemüht sind unseren Lesern zu einem rundum gelungenen Urlaub zu verhelfen, wollen wir hier und heute eine der beliebtesten Urlaubsregionen überhaupt näher vorstellen. Die Rede ist von den Balearen, die sich bei genauerer Betrachtung einer Landkarte als Inselgruppe im Mittelmeer entpuppt. Bevor wir uns nun aber genauen Urlaubsideen zuwenden, sollen die einzelnen Inseln kurz genauer vorgestellt werden.

Informationen zu den Inseln

Die Balearen sind ein autonomes Gebiet, das politisch gesehen, jedoch zu Spanien gehört. Am größten und bekanntesten sind die Inseln Formentera, Mallorca, Menorca und Ibiza. Ferner gibt es aber noch über 100 weitere Inseln, die aber nicht regelmäßig bewohnt oder nur sehr klein sind. Die Inseln sind gerade bei Deutschen sehr beliebt und das aus guten Grund. Denn zum einen herrscht hier ganzjährig ein mildes Klima und zum anderen sind die Inseln aufgrund ihrer geographischen Lage einfach und günstig erreichbar. Somit können sich auch weniger betuchte Urlauber eine tolle Reise leisten, die nichts zu wünschen übrig lässt.

Mallorca

Balearen Die beliebteste Ferieninsel der Deutschen ist ohne Frage Mallorca. Spontan verknüpft man mit diesem Ort sofort den Ballermann und die bekannte Schinkenstraße. Deshalb steht Mallorca für die meisten für Strandurlaub am Tag und wilden Partys in der Nacht. Aber auch Ruhebedürftige finden auf Mallorca viele gemütliche Ecken, an denen man sich vom Alltag erholen und die Seele baumeln lassen kann. Gerade weil Mallorca so beliebt ist, kann man in Sachen Reiseangeboten aus dem vollen Schöpfen und auch eine günstige Reise unternehmen, wenn die Reisekasse nicht allzu üppig gefüllt ist. Am besten nimmt man die Buchung über das Internet vor, denn hier finden sich unzählige Angebote von Reiseveranstaltern, die mit günstigen Preisen um die Gunst ihrer Kunden buhlen. Bereits ab 250 € pro Woche und Person in den Urlaub zu fliegen ist auf Mallorca durchaus möglich und realistisch. Wer nach schönen Orten abseits des Massentourismus sucht, unternimmt am besten eine Reise nach Fornalutx oder nach Cala Ratida. Diese Orte sind einfach wunderschön bei weitem ruhiger als die Gegend um El Arenal. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist ein Besuch des Parc Natural de la Peninsula. Dieser Naturpark gibt einem die Möglichkeit die mallorqiunische Landschaft in ihrem ursprünglichen Zustand zu erleben. Zudem gibt es hier auch viele verschiedene Tierarten zu bestaunen, die es bei uns in Deutschland nicht gibt. Ein weiterer Tipp ist der Strand von Es Trenc. Lange Zeit galt der Strand mit seinem türkisfarbenen Wasser als Geheimtipp für Mallorca-Urlauber. Mittlerweile hat sich die Schönheit dieses Küstenabschnitts zwar herumgesprochen, trotzdem ist es hier nicht überlaufen und man kann prima am Strand entspannen, schwimmen oder schnorcheln. Ibiza Etwas näher am spanischen Festland liegt die Insel Ibiza. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um einen Geheimtipp unter den Ferieninseln, trotzdem ist Ibiza jährlich vielen Deutschen eine Reise wert. Auch wenn sich hier bereits vor vielen Jahren ein stark kommerzialisierter Tourismus etabliert hat, hat die Insel kaum etwas von ihrem natürlich Charme verloren. Auch auf Ibiza gibt es ruhige Orte und Strände, für alle, die im Urlaub Ruhe und Entspannung wollen. Für alle anderen ist die Insel ohnehin ein Traum. Nirgends sonst auf der Welt finden sich so viele gute Clubs und Discos, wie hier. Adressen wie das Amnesia, das Pacha oder auch das Previledge locken Abend für Abend tausende Besucher an, die bis in den nächsten Tag hinein feiern wollen. Auf Ibiza kommt man deshalb auch in den Genuss von den besten DJs der Welt beschallt zu werden. Szenegrößen wie Armin van Buuren, Tiesto oder auch David Guetta sind hier nur einige Beispiele. Man sieht also, auch wenn Ibiza mit durchschnittlich 26 Grad nicht die wärmste Insel der Balearen ist, geht es hier in den Nächten besonders heiß her und es darf gefeiert werden, was das Zeug hält. Nachdem man sich dann von den nächtlichen Verausgabungen erholt hat, locken die vielen Sandstrände entlang der Küste einen zum Baden und Relaxen, damit man wieder genügend Kraft für die nächste Party hat.

Formentera

Die Insel Formentera ist die zweitkleinste der bewohnten Baleareninseln und wird aufgrund ihres besonderen Charmes auch gerne die spanische Karibik genannt. Dies rührt schon allein daher, dass man beim Anblick der hellen Sandstrände und des türkisfarbenen Meeres denkt man sei weit von Europa entfernt, dabei liegt die Insel nur wenige Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Wer hier jedoch auf der Suche nach tollen Sehenswürdigkeiten wie Museen, Kirchen oder architektonischen Meisterwerken ist, wird enttäuscht sein. Dafür bekommt man auf der Insel, die früher übrigens besonders bei Hippies sehr beliebt war, Sonne satt und kann an den Stränden die Seele baumeln lassen. Wegen der geringen Größe, Formentera ist nur 18 Kilometer lang und teilweise nicht einmal zwei Kilometer breit, kann mit das Eiland auch prima mit dem Rad erkunden. Da die Insel zu klein für einen Flughafen ist, sollte man bei der An- und Abreise allerdings kein Problem mit Seegang haben, da man hier nur mit dem Schiff vorankommt. Wegen der guten Wasserqualität kann man auf Formentera auch in Sachen Wassersport deshalb kann man hier nicht nur prima faulenzen, sondern kann sich im und am Wasser auch sportlich betätigen. Neben Surfen und Wasserski, gibt es hier auch viele Angebote für Taucher und solche, die es noch werden wollen, Wer die Unterwasserwelt von Formentera einmal gesehen hat, wird sich noch öfters den Neoprenanzug anziehen, soviel können wir versprechen. Wie man sieht, kommen Urlauber auf den Balearen voll auf ihre Kosten und können dort recht günstig in die Ferien fliegen. In Sachen Urlaubsqualität gibt es also kaum bessere Alternativen, als die Inseln vor der Küste Spaniens. Kein Wunder also, dass viele Urlauber immer wieder hierher kommen, um vom Stress und der Hektik des Alltags eine kleine Auszeit zu nehmen und das Leben in vollen Zügen zu genießen.
Reiseblog facebook twitter google+